Bayerische Meisterschaften und Jahrgangsmeisterschaften LANGE STRECKEN 2022

LANGE STRECKEN auf der langen Bahn

Traditionell startet das Wettkampf-Jahr mit den Bayerischen Meisterschaften über die LANGEN STRECKEN. Nachdem in den letzten 2 Jahren nur sehr wenige Wettkämpfe insgesamt angeboten wurden, gab es für die Schwimmerinnen und Schwimmer der Fürstenfeldbrucker Wasserratten so gut wie keine Möglichkeit, sich für Meisterschaften mit Pflichtzeiten zu qualifizieren.

Damit man den Top-Langstrecken-Talenten dennoch die Möglichkeit geben konnte, an den Bayerischen Meisterschaften teilzunehmen, wurden im Training diverse Tests geschwommen, um eine Art interne Qualifikation durchzuführen.

Julia Schober, die 15jährige Mammendorferin hat in den letzten 2 Jahren ihre Liebe zum Langstreckenschwimmen gezeigt und u.a. den Starnberger See der Länge nach von Percha nach Seeshaupt auf einer Strecke von 19,7km durchschwommen. Nachdem die Trainingsleistungen sehr gut waren, meldeten die Wasserratten Julia sowohl über 800m als auch 1500m Freistil. In Fürstenfeldbruck ist das Schwimmbecken der Amperoase 25m lang, die Meisterschaften werden auf der 50m Bahn in Würzburg durchgeführt. Der Umstieg von der kurzen auf die lange Bahn ist immer eine große Herausforderung, die sich auch deutlich in den Zeiten niederschlägt. Julia nutze die Gelegenheit und schwamm über 1500m Freistil in 20:30,03 min eine neue persönliche Bestzeit und konnte sich im Jahrgang 2005 den Jahrgangsmeister-Titel sichern. Über 800m Freistil konnte Julia ebenso eine neue persönliche Bestzeit in 10:35,36 min schwimmen und gewann Silber. Leider war der Jahrgang 2005 sehr dünn besetzt, offenbar scheuten die meisten Schwimmerinnen die geforderten Streckenlänge und Qualifikationszeiten.

Tobias Grosch ist der aktuelle Shooting-Start der männlichen Wasserratten. Der 15jährige aus Bergkirchen schwimmt seit gut 2 Jahren bei den Wasserratten und hat sich vom sprint-orientierten Schwimmer zu einem breit aufgestellten Nachwuchs-Schwimmer weiterentwickelt. Tobi, der auch viele Langstrecken-Rennen mit bis zu 7km Länge im Jahr 2021 im Freiwasser geschwommen ist, ging wie Julia über 800m und 1500m Freistil an den Start. Tobi kämpfte auch mit der langen Bahn, mit der persönlichen Erwartungshaltung und wohl auch mit einer gehörigen Portion Nervosität, da es seine erste Teilnahme an Bayerischen Meisterschaften war. Mit Zeiten von 19:42,74 min über 1500m Freistil und Platz 9, sowie 10:20,21 min über 800m Freistil und Platz 10 im Jahrgang 2006 waren Tobi und das Trainer-Team einerseits nicht ganz zufrieden, dennoch kann man diese Ergebnisse als sehr gelungenen Start in das Jahr 2022 verbuchen.

Maida Stark konnte sich im Sommer 2021 schon für die 800m Freistil qualifizieren und so schwamm die 11jährige aus Emmering mit wenig Druck. Maida hat sich im letzten Jahr sehr gut weiterentwickelt und konnte in 12:41,90 min eine tolle neue persönliche Bestzeit erzielen und Platz 18 im Jahrgang 2010 erzielen.

Mit Klara Hof und Marie-Therese Schindler meldeten die Wasserratten zwei Mädchen des Jahrgangs 2009 über 400m Lagen. Klara schwamm ein beherztes Rennen, kämpfte vor allem über Brust-Teilstrecke hart mit der langen Bahn und erreichte in 6:55,71 min den 14. Platz in Ihrem Jahrgang. Marie-Therese schwamm an sich ein starkes Rennen, konnte ihre Trainingsleistungen bestätigen, wurde leider auf Grund eines technischen Fehlers bei der Wende von Brust auf Kraul disqualifiziert.

Nadine Kluge und Niklas Biesold, die als Trainer-Team die 5-köpfige Mannschaft in Würzburg betreuten, waren mit den Leistungen ihrer Sportler zufrieden, auch wenn man sich hier und da eine etwas schnellere Zeit gewünscht hatte. Die Ergebnisse bei diesen Bayerischen Meisterschaften ist dennoch für alle eine Bestätigung, dass man trotz der reduzierten Trainingsmöglichkeiten in den letzten 2 Jahren, auch bedingt durch den Wegfall aller zusätzlichen Trainingslagern, sich sehr gut entwickelt hat.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top