Wasserball: Vermeidbare Niederlage im Heimspiel

Am vergangenen Samstag, den 21.05.22, fand das Wasserball-Oberliga-Spiel zwischen den beiden Vereinen der Fürstenfeldbrucker Wasserratten und dem SV Weiden statt.

Die Brucker unterlagen nach am Ende unglücklich mit 14:16 Toren. Dabei sah es aus Sicht der Wasserratten lange Zeit gut aus: Nach einem ausgeglichenen Start endete das erste Viertel relativ ereignislos mit einem 2:2 unentschieden. Im zweiten Viertel hingegen konnten sich die Brucker insbesondere durch einige gute Situationen im Center deutlich absetzen und lagen nach einem 7:2 Viertelsieg zur Halbzeit bereits mit 5 Toren vorne. Hier kippte allerdings das Spiel. So wurden die Brucker im Angriff nachlässig, vergaben einige Chancen die Führung auszubauen und kassierten im Gegenzug vermeidbare Tore. Beispielhaft etwa die Situation nach einem verschossenen 5-m-Strafwurf der Amperstädter: Die reaktionsschnellen Youngsters des Weidener Bundesliganachwuchses setzten sofort zum Konter an und konnten ein eigentlich sicher geglaubtes Tor der Brucker in ein Gegentor verwandeln. „Ärgerlich,“ fasst Wasserratten Vize-Präsident Christian Bews am Ende des Spiels zusammen. „Solche Fehler dürfen einem einfach nicht passieren. Das ist natürlich extrem schlecht für die Moral der Spieler, wenn du so eine sichere Bank vergibst und dann auch noch einen Konter fängst.“ Insgesamt konnten die Wasserratten in der zweiten Halbzeit ihr Spiel nicht mehr durchziehen, viele Torabschlüsse landeten unglücklich am Aluminium. Den Gästen aus Weiden hingegen gelangen einige starke Fernwürfe, die Torwart Axel Steinbach chancenlos zurückließen. So stand es zum Ende des dritten Viertels bereits nur noch 11:10 für die Brucker Heimmannschaft. Im letzten Viertel setzte sich dieser Abwärtstrend fort, nach dem 11:11 Ausgleich in der 2.Spielminute des 4. Viertels konnten die Brucker sich nicht mehr erholen. Das Spiel endete schließlich mit einem 14:16 Sieg der Gäste und ließ Wasserratten-Kapitän Andreas Peters fassungslos zurück: „Sechs Tore Vorsprung waren das mal. Wie kann man das verlieren ?“, merkt Peters nach Spielende an. Mit der Niederlage gegen Weiden sind die vorderen beiden Plätze in der Oberliga für die Brucker nur noch schwer erreichbar.

Im nächsten Spiel am 22.Juni geht es im Heimderby gegen die Mannschaft der Stadtwerke München. Nach einem klaren Sieg in der Hinrunde sind die Brucker im kommenden Spiel favorisiert und wollen sich mit einem Punktgewinn den dritten Platz sichern.

SVFW: Steinbach, Müller, Peters (4), Knall (3), Kesberger (2), Lobell Buigues, Sandor (1), Satzger (3), Barth, Hillmeier, Bews (1), Bär.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top